Background Image
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Ihr Weg zu uns

Das Palliatus Hospiz Weimar ermöglicht eine Wohngemeinschaft mit familiärem Charakter für Menschen mit unheilbarer Erkrankung im fortgeschrittenen Stadium mit begrenzter Lebenserwartung. Häufig sind es Tumorerkrankungen; neurodegenerative Krankheiten, z.B. mit zunehmenden Lähmungen; chronische internistische Krankheiten z. B. schwere Herzschwäche oder Lungenerkrankungen, die die Lebenszeit auf Wochen bis wenige Monate reduzieren. Die Krankheitssituation erfordert eine Palliativbetreuung = Palliative Care. Eine stationäre Betreuung auf einer Palliativstation bzw. im Krankenhaus ist jedoch nicht erforderlich.

Voraussetzungen für die Aufnahme im Stationären Hospiz sind neben der Krankheitssituation, der Wunsch und das Einverständnis des zukünftigen Bewohners. Eine Beantragung der Hospizaufnahme erfolgt durch den behandelnden Haus- oder Klinikarzt. Die Anforderung von Antragsformularen sind im Hospiz telefonisch, per Fax oder persönlich jederzeit möglich. Wir beraten Sie gern.

Nach Entscheidung der Kranken- und Pflegekasse zur Kostenübernahme (wenige Tage) ist der Einzug bei Verfügbarkeit eines Zimmers möglich. Unsere Bewohner und ihre Familien werden nicht an den Kosten für die Hospizbetreuung beteiligt. 95% der Kosten erstatten die Kranken-und Pflegekassen, 5% der Kosten muss der Förderverein des Hospizes oder das Hospiz selbst durch Spendengelder aufbringen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.